Musik und Weisser Holunder, das gehört einfach zusammen. Ohne die Jukebox – eine Rock Ola aus dem Jahr 1954 – wäre der Holunder undenkbar. Aber erst die vielen Musikveranstaltungen wie Liveauftritte von Bands, Mitsingabende wie der „Singender Holunder“ und Auftritte des Leipziger Gewandhauschors haben dem Holunder eine ganz besondere „Note“ gegeben.

Das Engagement von vielen Freiwilligen und dem ehemaligen Pächterpaar machte den Holunder über die Grenzen Kölns hinaus bekannt – dokumentiert wurde das unter anderem im Film Sound of Heimat, der inzwischen auch auf DVD erhältlich ist.